Mit Textbroker den perfekten Autor finden

perfekten-autor-auf-textbroker-finden

Ich hatte am Anfang echt so meine Probleme mit Textbroker.

Ich habe immer mal wieder versucht Texte schreiben zu lassen. Von 3-Sterne Autoren und später, weil mich die Texte überhaupt nicht zufrieden gestellt haben von 4-Sterne Autoren, nur leider waren die oft auch nicht besser.

Im Nachhinein muss ich sagen, es war meine eigene Schuld.

Ich kann von einem Autor, der eine OpenOrder annimmt, einfach nicht erwarten, dass er einen spitzenmäßigen Artikel, der genau zu meiner Seite passt schreibt.

Wie auch, er kennt meine Seiten nicht und befasst sich eh nur kurz mit meinem Thema, nämlich genauso lange, wie er den Artikel schreibt.

Kurz zur Erklärung, für alle die Textbroker nicht kennen. Eine OpenOrder ist ein Textauftrag der einer passenden Kategorie zugeordnet wird und dann von jedem Autor auf der Plattform angenommen werden kann.

Und noch eine kurze Erklärung. Mit Sternen wird auf der Plattform die Qualität der Autoren bestimmt (mehr dazu hier).

Jetzt aber weiter im Text.

So ging das lange Zeit, ich wollte immer einen oder zwei Autoren haben, die an meinen Seiten mitschreiben aber gefallen haben mir die Texte die ich bekommen habe nur sehr selten.

Meist musste ich lange nacharbeiten, Fakten waren falsch, Stil und Ausdruck haben mir nicht gefallen oder haben nicht zu meinem eignen Artikeln gepasst.

Alles in allem war Texte schreiben lassen nichts, was ich empfehlen würde.

Heute sehe ich das anders.

Mittlerweile habe ich zwei, man könnte sagen, feste Autoren und die sind so super, dass ich beiden so vertraue und so überzeugt von ihrer Qualität bin, dass ich fertige Artikel automatisch annehme.

Jetzt willst du sicher wissen, wie ich die gefunden habe?

Kein Ding, du überweist mir einfach eine passende Spende an folgendes Konto…

Ein bisschen Spaß muss sein oder?

Wie ich meine Autoren gefunden habe

tb-openorders

Um es gleich vorweg zu sagen, der Prozess ist aufwendiger als einfach nur eine OpenOrder zu erstellen und den fertigen Text auf die Seite zu klatschen.

Für einige soll das ja auch ausreichend sein.

Bei Textbroker anmelden: Wenn ich in einem Artikel einen ersten Schritt lese, der mir sagt, dass ich mich erst auf der Plattform, die ich nutzen will anmelden muss, dann denke ich immer: Alter, hältst du mich echt für so blöde?

Also fühl dich frei…

Vergiss OpenOrders: Es klingt zwar verlockend Texte für 1,7 oder 2,2 Cent pro Wort zu bekommen aber ganz ehrlich, u get what u give.

Wer billig kauft, muss auch mit mieser Qualität rechnen und bitte schreibt mir jetzt keine Kommentare wie: Ehh, meine 3 Sterne Text sind immer hammer gut, super recherchiert und auf den Punkt.

Auch ein blindes Huhn findet mal ein Korn und qualitativer Anspruch an Texte ist genauso wie persönlicher Geschmack, den kann man halt nicht kaufen.

Erstelle ein Team: Bei Textbroker hast du die Möglichkeit Autoren zu Teams zusammenzufassen und genau diese Teams benutzen wir, um alle die Autoren auszusieben, die wir nicht haben wollen.

Was du jetzt mit diesem Team machen sollst, das erkläre ich ganz ausführlich im nächsten Abschnitt.

Das erstellte Team vorbereiten

textbroker-team-erstellen

Im Grunde habe ich die Teams, die ich benutzt habe, um meine Autoren zu finden, zu einer Art Bewerbungsprozess gemacht.

Dazu bereitest du das Team folgendermaßen vor.

Name des Teams

Hier gibt es zwei Möglichkeiten. Du kannst dein Thema in den Namen schreiben, dann wissen Autoren schon beim Durchblättern der Gruppen worum es geht.

Besser ist allerdings einen Namen zu nutzen, der suggeriert, dass du eine längere Zusammenarbeit anstrebst. In Frage kommen also Namen wie „Festes Autoren Team“ oder „Wichtige Aufträge“, hauptsache du bekommst die Autoren dazu einen genaueren Blick in die Gruppe zu werfen.

Aufgabe des Teams

Jetzt wird es spannende, denn in die Aufgabe des Teams schreibst du, wer du bist, was du für Seiten betreibst und was du dir von dem Team erhoffst.

Das könnte so aussehen:

Hallo Autor, mein Name ist Alexander und ich suche für dieses Team Autoren, mit denen ich über einen längeren Zeitraum fest zusammenarbeiten möchte.

Mein Themenschwerpunkt liegt auf Werkzeugen, Beautyprodukten und Modeleisenbahnen.

Wenn dich diese Themen interessieren, würde ich mich sehr über eine Bewerbung für mein Team freuen.

Beste Grüße
Alexander

Falls du deinen echten Namen nicht in die Beschreibung der Gruppe schreiben möchtest, nimm einfach irgendeinen anderen Namen. Schreib aber auf jeden Fall einen rein, denn das wird später wichtig.

Themengebiet

Hast du nur ein Themengebiet kannst du es entsprechend auswählen, sonst geht auch immer „Sonstiges“.

Preis pro Wort

Was du bezahlen möchtest, das musst du alleine wissen. Ich kann dir allerdings sagen, du solltest um die richtigen Autoren anzulocken nicht zu hoch gehen, denn sonst kommen alle angerannt. Du solltest aber auch nicht zu niedrig ansetzen, dann bewerben sich die besseren Autoren, nämlich gar nicht erst.

Ich habe recht gute Erfahrungen damit gemacht, das Doppelte von dem anzugeben, was ich hauptsächlich an Autoren suche.

In meinem Fall habe ich nach 4 Sterne Autoren gesucht, also habe ich 4,4 Cent pro Wort als Standard für das Team eingestellt.

Später kann man immer noch hoch gehen und das sollte man auch, denn 4,4 Cent pro Wort ist für einen guten Autor immer noch zu wenig.

Für den Auswahlprozess reicht es aber.

Privatsphäre- Einstellungen

Das Team muss öffentlich sein, immerhin willst du ja, dass sich Autoren bewerben können.

Einen Einladungstext brauchst du nicht.

Die Teilnahmebedingungen

Jetzt wird es nochmal spannend, denn du solltest auf jeden Fall Teilnahmebedingungen hinzufügen, denn auch das wird wichtig zum filtern der Bewerber.

Im Feld Bedingungen gibst du an, welche qualitativen Voraussetzungen der Autor mit bringen sollte also mindestens 3 Sterne oder mindestens 4 Sterne.

Falls du noch andere Dinge hast, die dir wichtig sind, schreib sie hier einfach dazu.

Bewerbungen

Setz einen Hacken bei Teilnahmebedingungen hinzufügen.

In dem dazugehörigen Feld bittest du die Autoren, dir ein paar Auszüge bereits geschriebener Text zukommen zu lassen. Sie müssen dazu keinen neuen Text schreiben, einfach ein paar ältere Zeilen oder ganze Artikel per Copy&Paste reichen völlig aus.

Die Mindestwortzahl setzt du hoch auf 500.

Das war’s auch schon, jetzt kannst du dich zurücklehnen und auf die ersten Bewerbungen warten.

Das kann recht fix gehen, kann aber auch ein paar Tage dauern, gib dem ganzen einfach ein bisschen Zeit.

Den Personalchef raushängen lassen

Wenn du die ersten Bewerbungen hast, kannst anfangen zu prüfen, ob die Autoren zu dir passen oder nicht.

Ob du dich jetzt an meine Auswahlkriterien halten möchtest, überlasse ich dir.

Ich habe grundsätzlich alle Autoren abgelehnt, die mich nicht mit Namen in ihrer Bewerbung angesprochen haben.

Das ist der Grund, warum du deinen oder einen Namen in die Aufgabe des Teams schreiben solltest.

Warum?

Ganz einfach, Autoren die mich nicht mit Namen ansprechen, haben entweder die Aufgabe nicht richtig gelesen und würden das wohl später auch in Briefings so machen oder haben einfach kein Interesse und bewerben sich nur wegen dem aufgerufenen Wortpreis.

Da fliegen echt viele raus, das kannst du mir glauben.

Hat ein Autor mich namentlich angesprochen, schaue ich mir im nächsten Step die Texte an, die er mir geschickt hat.

Passen die Texte vom Stil und der Qualität zu meinen eignen Texten, dann ist er dabei.

Alle, bei denen es nicht passt, fliegen dann hier raus.

Noch ein Tipp, achte darauf, was du für Texte geschickt bekommst. Ist dein Hauptthema Handwerk und du bekommst Texte über Nahrungsergänzungsmittel, kann das auch schon ein Grund sein einen Autor abzulehnen.

Sei hier ruhig überkritisch.

Nach einer gewissen Zeit bleiben hoffentlich zwei bis drei oder sogar mehr Autoren über.

Sollte das nicht klappen oder es bewerben sich einfach keine Autoren für dein Team, dann liegt es vermutlich am Titel des Teams und du solltest einen neuen versuchen, ansonsten hab ein wenig Geduld.

Oder das Team war aus versehen auf privat umgestellt (ist mir auch schon passiert).

Probetexte in die Gruppe schicken

Wenn du keinen Wert auf weitere Bewerbungen legst, kannst du die Gruppe jetzt auf privat umstellen und die ersten Aufträge auf die Autoren loslassen.

Nimm dazu Themen, die du auf deiner Seite verwenden kannst.

Versuch das Briefing extrem genau zu machen, desto besser die Autoren wissen, was du von ihnen erwartest, desto besser werden auch die Texte.

Ich z.B. gebe immer das Thema an (logisch), lege eine Struktur fest, arbeite die Zwischenüberschriften aus und schreibe dazu, was in den Absätzen behandelt werden soll.

Desto besser dein Briefing, desto besser werden auch die Texte, immer dran denken.

Wenn ich besonders gute Quellen habe, dann gebe ich die auch mit im Briefing an.

Wenn du das möchtest, kannst du auch deine Seite im Briefing erwähnen, so können die Autoren sehen, wo ihr Artikel später landet und identifizieren sich vielleicht schon ein bisschen mit der Seite und dem Text.

Viele sind immer absolute Heimlichtuer, wenn es um ihre Seiten geht… Erwähne deine Seite also nur, wenn du damit leben kannst.

Nach etwa drei bis fünf Artikel kristallisiert sich, so war es zumindest bei mir, ein Autor raus, der fast alle Artikel angenommen hat und der offensichtlich richtig Bock auf das Thema hat.

Glückwunsch, du hast deinen Autor gefunden.

Du kannst jetzt entweder alle anderen inaktiven Autoren aus der Gruppe löschen bzw. auf deine Blacklist setzen oder du schickst dem Autor die Aufträge ab jetzt direkt.

Das liegt bei dir.

Ich habe auf exakt diese Weise, zwei Autoren gefunden und man kann die Texte, die sie schreiben in Ausdruck und Qualität nicht mehr wirklich von meinen eigenen Artikel unterscheiden.

Der Start war schwierig, aber mittlerweile ist Textbroker meine Nummero Uno, wenn es darum geht Texte schreiben zu lassen.

3 Gedanken zu „Mit Textbroker den perfekten Autor finden

  1. Hi Alexander (erstes Auswahlkriterium bestanden ;-)- sehr schöne Anleitung zum Thema. Vielleicht solltest du noch erwähnen, obwohl eigentlich logisch, das die Bewerbungstexte nicht von einem verwendet werden dürfen (in der Regel) – nicht das da ein Sparfuchs auf die Idee kommt sich schon kostenlos einen Textvorrat zu erschleichen. Bei den Openorders kann man sich natürlich auch schon den einen oder anderen Autor schnappen , gebe Dir Recht meist ists aber Müll. Meiner Erfahrung nach sollte man auch mal die Text „google“ – bzw. einzelne Sätze Übersetzen. Ein Trennt denn ich bemerke ist das anderssprachige Artikel genommen , übersetzt werden und dann max. die Headline angepasst wird, Je genauer man also Überschriften und Struktur vorgibt um so besser . Gerade in den Bereichen die in US gut gehen wird oft gescrapt und einfach übersetzt.

    1. Danke! Hab ich leider auch beobachtet… Ich hab neulich auch einen Fall gehabt, in dem ein Autor massiv von anderen Seiten (deutschsprachigen Seiten) abgeschrieben hat und nur leicht den Satzbau verändert hat. Um so wichtiger ist es Autoren zu finden, den man vertrauen kann aber du musst immer aufpassen wie ein Schießhund.

  2. Hallo Alexander,
    vergiss Open Order? Da gebe ich Dir im großen und ganzen Recht. Ich habe die Erkenntnis gemacht das es immer wieder zu Problemem kommt.

    Ich habe meine 20 Euro von Peer ja in einen Vergleichstest Open Order an zwei drei und vier Sterne Texte inverstiert.

    Die Chronik meiner Textbroker Woche und die Textergebnisse habe ich dann auf meinem Blog unter
    http://www.lotharsblog.de/meine-textbroker-test-erfahrung-2-sterne-vs-3-sterne-vs-4-sterne-texte.php
    veröffentlicht.

    Für meine Amazon Deichselbox Seite https://www.deichselbox-kaufen.de/ macht es wohl wenig Sinn teure Texte ab 4 Cent aufwärts zu kaufen.
    Da musste ich mich au die günstigen Texte mit Open Order beauftragt begnügen.
    Nach einer Woche hab eich dann auch einen zwei Sterne Text und einen drei Sterne Text bekommen. Beide Texte waren meines Erachtens gleich gut.
    Ob man daraus aber schließen kann das zwei Sterne immer gleich gut sind wie drei Sterne weiß ich nicht.
    Ich betreibe ja selber eine kleine Textagentur und nutze Textbroker darum nur zur Not. Es ist immer wieder aufreibend das ist zumindest meine Erkenntnis.

    Interessant Dein Tipp mit dem Team. Und noch viel Interessanter das mit dem Content Klau anderssprachiger Texte. Ich hatte gedacht das die Plagiatsprüfung von Textbroker zuverlässig ist.
    Wie mag das wohl rechtlich aussehen?
    Kann ich bei solchen Sachen Textbroker in Regress nehmen sollte es mal zu einer Abmahnung kommen?
    Fragen über Fragen die man auch wohl recherchieren muss. Oder man lässt gleich die Finger davon.

    Grüße Lothar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.